Aktuell

Kammerkonzert Colluvio Chamber Music Academy 2022

Sonntag, 07. August 2022 um 17:00 Uhr
Großer Vortragsraum der Nachbarschaftshilfe Feldafing, Schluchtweg 9b
Nachwuchstalente aus ganz Europa präsentieren Meisterwerke der Kammermusik
Am Sonntag, dem 07. August 2022 in dem großen Vortragsraum der Nachbarschaftshilfe Feldafing e.V., Schluchtweg 9b, ein Konzert mit 12 Musikstudenten statt, die zuvor an einem zweiwöchigen Meisterkurs auf Gut Hornegg in der Steiermark teilgenommen haben. Diese Kurse werden seit mehreren Jahren von dem „Verein für Kammermusik und internationale Jugend COLLUVIO“ durchgeführt. Nach dem Kurs werden die erarbeiteten Werke bei einer Tournee durch Europa vorgestellt. Zweimal war Colluvio bereits mit großem Erfolg zu Gast in Feldafing. Diesmal werden vier Klaviertrio-Gruppierungen je ein Werk aufführen, wobei die Zuhörer auswählen können, welches Werk gespielt werden soll. Diese Art der vom Publikum bestimmten Programmauswahl ist ganz ungewöhnlich und sicherlich sehr reizvoll. 
Klaviertrios folgender Komponisten stehen zur Wahl:

Johannes Brahms (1833-1897) c-Moll op. 101    oder     Jean Françaix (1912-1997)
Maurice Ravel (1875-1937)                                     oder     Dijana Boškoviƈ (*1968)
Robert Schumann (1810-1856) F-Dur, op 80       oder     Iryna Aleksiychuk (*1967)
Rebecca Clarke (1886-1979)                                   oder     Bohuslav Martinù (1890-1959) d-moll

 

Der Eintritt zu diesem außergewöhnlichen Konzert ist frei, es wird jedoch um Spenden gebeten.

Sollte Interesse bestehen, eine*n der Musiker*innen in der Zeit vom 07. bis 09. August als Gast zu beherbergen, melden Sie sich gerne telefonisch bei Herrn Prof. Spring unter der Nr.: 08157/902080 oder per Email: freundeskreis@musiktage-feldafing.com

Johannes Brahms (1833-1897) c-Moll op. 101
oder
Jean Françaix (1912-1997)

Maurice Ravel (1875-1937)
oder
Dijana Boškoviƈ (*1968)

Robert Schumann (1810-1856) F-Dur, op 80
oder
Iryna Aleksiychuk (*1967)

Rebecca Clarke (1886-1979)   
oder
Bohuslav Martinù (1890-1959) d-moll

 

Der Eintritt zu diesem außergewöhnlichen Konzert ist frei, es wird jedoch um Spenden gebeten.

Sollte Interesse bestehen, eine*n der Musiker*innen in der Zeit vom 07. bis 09. August als Gast zu beherbergen, melden Sie sich gerne telefonisch bei Herrn Prof. Spring unter der Nr.: 08157/902080 oder per Email: freundeskreis@musiktage-feldafing.com

Programm der 9. Musiktage Feldafing
22.07. bis 24.07.2022

Im Zeichen von Ludwig van Beethoven

22.07.2022, 17:00 Uhr

Daniel Müller-Schott, Violoncello
Kit Armstrong, Klavier
Viola Wilmsen, Oboe
Sophie Dervaux, Fagott
Franziska Hölscher, Violine

„Der Erfinder“

Ludwig van Beethoven (1770-1827): Sonate Nr. 1 F-Dur op. 5,1 für Klavier und Violoncello

Heinrich Ignaz Franz Biber (1644-1704): Rosenkranzsonate Nr. 11 „Die Auferstehung Christi“ für Violine und Basso continuo

Georg Friedrich Telemann (1681-1767): Triosonate B-Dur TWV 42: B7 für Oboe, Fagott und Basso continuo

Camille Saint-Saëns (1835-1921): Sonate G-Dur op. 168 für Fagott und Klavier

Ludwig van Beethoven: Sonate Nr. 2 g-Moll op. 5,2 für Klavier und Violoncello

Der Bayerische Rundfunk wird dies Konzert aufzeichnen und voraussichtlich am 29.07.22, 18.05 Uhr – Festspielzeit auf BR-KLASSIK – senden.

23.07.2022, 17:00 Uhr

Viola Wilmsen, Oboe
Sophie Dervaux, Fagott
Franziska Hölscher, Violine
Daniel Müller-Schott, Violoncello
Kit Armstrong, Klavier

„Der Zeitlose“ 

Arnold Schönberg (1874-1951): Fantasie op. 47 für Violine und Klavier

Francis Poulenc (1899-1963): Trio für Oboe, Fagott und Klavier FP 43

Kit Armstrong (*1992): Kanonische Sonate für Oboe, Violine und Klavier

Johann Sebastian Bach (1685-1750): 

Choralvorspiele für Oboe, Fagott, Violine und Basso continuo

BWV 659
BWV 663 
BWV 639
BWV 660
BWV 721

Ludwig van Beethoven (1770-1827): Sonate Nr. 3 A-Dur op. 69 für Klavier und Violoncello

Der Bayerische Rundfunk wird dies Konzert aufzeichnen und voraussichtlich am 03.08.22, 18.05 Uhr – Festspielzeit auf BR-KLASSIK – senden.

23.07.2022, 21:00 Uhr – Late Night

Benjamin Appl, Bariton
Anna-Lena Elbert, Sopran
Cecilia Gaetani, Sopran                                                                                                
Franziska Hölscher, Violine
Viola Wilmsen, Oboe
Sophie Dervaux, Fagott
Kit Armstrong, Klavier

u.a.

Ludwig van Beethoven (1770-1827)

Folk Songs

Since greybeards inform us that youth will decay WoO 153/4
Sad and luckless was the Season WoO 153/6
The pulse of an Irishman WoO 154/4
Farewell thou noisy town WoO 155/8

Duette für Sopran, Bariton, Violine, Violoncello und Klavier
Oh! Would I were but that sweet Linnet WoO 154/9
He promised me at Parting WoO 154/12
The Dream WoO 155/1

Der Bayerische Rundfunk wird dies Konzert aufzeichnen und voraussichtlich am 06.08.22, 18.05 Uhr – Festspielzeit auf BR-KLASSIK – senden.

24.07.2022, 17:00 Uhr

Benjamin Appl, Bariton
Daniel Müller-Schott, Violoncello
Kit Armstrong, Klavier

„Der Erzähler“

Ludwig van Beethoven (1770-1827):

Sonate Nr. 4 C-Dur op. 102,1 für Klavier und Violoncello
Sonate Nr. 5 D-Dur op. 102,2 für Klavier und Violoncello

Lieder nach Texten von Johann Wolfgang von Goethe, komponiert von:

Ludwig van Beethoven:

Aus Goethe’s Faust op. 75/3
Wonne der Wehmut op. 83/1

Franz Schubert (1797-1828):

Der Musensohn D 764
Geheimes D 719
Prometheus D 674
Erlkönig D 328

Robert Schumann (1810-1856):

Freisinn op. 25/2
Aus dem Schenkenbuch im Divan I op. 25/5
Aus dem Schenkenbuch im Divan II op. 25/6

Hans Sommer (1837-1922): Wandrers Nachtlied II

Hans Pfitzner (1869-1949): An den Mond op.18

Richard Strauss (1864-1949): Gefunden op. 56/1

Pjotr Iljitsch Tschaikowski (1840-1893): Nur wer die Sehnsucht kennt op. 6/6

Hugo Wolf (1860-1903):

Ganymed
Epiphanias

Der Bayerische Rundfunk wird dies Konzert aufzeichnen und voraussichtlich am 11.08.22, 18.05 Uhr – Festspielzeit auf BR-KLASSIK – senden.

Die Interpreten

Kit Armstrong
Künstlerische Leitung
Seitdem Kit Armstrong vor nahezu zwanzig Jahren die internationalen Bühnen betrat, fasziniert er die Musikwelt. Kaum ein anderer junger Künstler ist auf derart vielen Gebieten versiert und universell ausgebildet wie er. Die intensive Beschäftigung mit der Musik steht bei ihm auf selbstverständliche Art und Weise in enger Beziehung mit anderen Künsten sowie mit Naturwissenschaften und Mathematik.
Benjamin Appl
Benjamin Appl gilt heute als einer der wichtigsten Botschafter für die Kunstform des Liedes. Wesentlich beeinflusst wurde er von der Legende des Lied-Gesangs Dietrich Fischer-Dieskau, dessen letzter Schüler er war. Gemeinsam mit dem Internationalen Liedzentrum Heidelberg setzt er sich für die Aufnahme des Kunstlieds in deutscher Sprache in das Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes der UNESCO ein.
Franziska Hölscher
Künstlerische Leitung

Die Geigerin Franziska Hölscher ist eine der vielseitigsten Musikerinnen der jungen Generation. Sie ist als Solistin, Kammermusikerin und Festivalleiterin Gast in den internationalen Musikzentren. Ihre große Leidenschaft gilt der Konzeption von Konzertprogrammen, die Musik mit anderen Künsten korrespondierend verbinden. So hat sie kürzlich zusammen mit der Schauspielerin Maria Schrader das Pro- gramm „Roger Willemsens Landschaften“ auf CD eingespielt.

Sophie Dervaux
Sophie Dervaux ist seit 2015 Solofagottistin der Wiener Philharmoniker. Sie engagiert sich für eine Erweiterung des Repertoires ihres Instruments, indem sie Werke wieder- entdeckt oder neue Werke in Auftrag gibt. Sophie Dervaux ist Preisträgerin zahlreicher renommierter Wettbewerbe, darunter der Internationale Musikwettbewerb der ARD München. Ihr Solo-Album „Impressions“ erhielt den Preis der Deutschen Schallplattenkritik.
Daniel Müller-Schott
Daniel Müller-Schott zählt zu den weltweit gefragtesten Cellisten und ist auf allen großen internationalen Konzertbühnen zu hören. Seit vielen Jahren begeistert er sein Publikum als Botschafter der klassischen Musik im 21. Jahrhundert und als Brückenbauer zwischen Musik und bildender Kunst. Er gastiert bei international bedeutenden Orchestern wie den Berliner Philharmonikern, New York Philharmonic und NHK Symphony Orchestra.
Viola Wilmsen
Viola Wilmsen ist seit 2012 Solo-Oboistin des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin (DSO). Darüber hinaus ist sie weltweit als Solistin und Kammermusikerin gefragt. Gast- Engagements führen sie als Solo-Oboistin regelmäßig zu Orchestern wie den Berliner und Münchner Philharmoni- kern und dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks.